NEWS


ICEMAN VILLACH

Wintertriathlon Staatsmeisterschaft Iceman Villach / Top-Saisoneinstieg mit Vize-Staatsmeistertitel für RC-Grieskirchen

06.03.2021

 

Wir konnten es bis zum Schluss nicht glauben – aber mit strengem Sicherheitskonzept (verpflichtender Covidtest,…) konnte die Wintertriathlon Staatsmeisterschaft in der Villacher Alpenarena tatsächlich stattfinden. Zugelassen waren nur Triathlonlizenzbesitzer (max.200), der Bewerb war auch fast ausgebucht und aufgrund aktueller „Wettkampfmangelware“ sehr stark besetzt – sogar italienische Profis waren mit dabei. Es galt 7km Crosslauf, 10km MTB und 11km Langlaufen (Skaten) zu absolvieren.

 

Das Laufen waren 4 Runden auf einer großteils mit Schnee bedeckten Wiese, die man mit Spikes gut meistern konnte. Die MTB-Strecke bestand aus 4 Runden auf einer großteils nicht präparierten Langlaufloipe – sprich im Tiefschnee wo auf sehr vielen Teilen ein Fahren unmöglich war und man das Rad durch den Schnee schieben musste (Susi meinte sie verbrachte mehr Zeit mit dem Rad in der Hand als am Rad ). Das Langlaufen war auf einer kleinen hügeligen Runde (6 Runden = 6x Berg hoch) die teils gut kompakt war, jedoch später immer mehr „aufging“ und es mehr im Sulz zu kämpfen war – was nach dieser Vorbelastung echt alles abverlangte!

 

Da wir noch nie bei einer Wintertriathlon Meisterschaft gestartet sind, waren wir in der Startliste ganz hinten angereiht – nur die TOP 10 Herren und Damen der letzten Jahre durften vorne starten (Einzelstart mit 5 Sek. Startintervall). Vor allem für Andi mit Startnr. 88 richtig unfair, da die Chance auf die ersten Ränge deutlich geringer war – ohne Konkurrenz im Auge und immer die langsamen Athleten vor ihm, die er erst mal überrunden musste (vor allem beim MTB bei diesen Bedingungen im Schnee alles andere als einfach). Trotzdem kämpfte er sich richtig gut durch, lief Bestzeit im Crosslauf und erreichte den 4. Rang in der Gesamtwertung und den Vizestaatsmeistertitel in der nationalen Wertung!

 

Für Susi war die Teilnahme nur „just-for-fun“, sie erreichte den 10. Gesamtrang im richtig stark besetzten Damenfeld. Vor allem technisch war sie ihrer Konkurrenz deutlich unterlegen, sie ist hald doch mehr auf der Straße als im Gelände daheim. Ihr Tagesziel hatte sie jedoch erreicht – Spaß haben!

 

Vor allem war es auch wieder mal toll endlich wieder mal bei einem Wettkampf zu starten und einfach mal wieder unterwegs zu sein (es gab ein Athletenhotel) – wir verlängerten sogar noch bis Sonntag und genossen die Sonnenstrahlen in Kärnten.

 

Ergebnisse:

Andreas Silberbauer

4. Rang Gesamtwertung (1.AK), Vizestaatsmeister, OÖ Landesmeister

1:35:57 h

Susanne Aumair

10. Rang Gesamtwertung Damen (2.AK), 9. Staatsmeisterschaft, OÖ Landesmeisterin

2:16:30 h

 

Bericht: Susanne Aumair (22.3.)

Fotos: eventkucker.at