LOCKERUNGEN IM RADSPORT!


Liebe Riders,

 

der ÖRV hat am 04.06. die von der Bundesregierung am 29.05. beschlossenen Lockerungsmaßnahmen veröffentlicht. Diese bringen viele positive Aspekte mit sich, so wird das Nebeneinanderfahren erlaubt, sofern 1m Abstand gewährleistet werden kann und es gibt kein Limit der Gruppengröße mehr (früher 10 Personen). Wir bitten alle Guides, dass sie Protokoll führen, wer bei der jeweiligen Ausfahrt teilgenommen hat und dass die 14-Tage lang aufbewahrt wird – DANKE!

 

Hier die aktuellen (15.6.) Lockerungen im Detail:

 

https://www.radsportverband.at/images/NEWS/Allgemein/2020/OERV-Corona-Richtlinien_15-06-2020.pdf

 

Hier die wichtigsten Lockerungen im Überblick:

Für den Radsport gelten:

  • beim Sport auf freien Flächen mindestens 1 m Abstand,
  • diese Abstände können ausnahmsweise kurzfristig unterschritten werden,
  • weiters kann der Abstand von einem Meter von Betreuern und Trainern ausnahmsweise unterschritten werden, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist.

Radsport-Veranstaltungen:

Bis 30. Juni dürfen bei Veranstaltungen maximal 100 Teilnehmer/Teilnehmerinnen mitwirken, wobei bei Radrennen die Gesamtzahl der Teilnehmenden (SportlerInnen und ZuseherInnen) 100 nicht überschreiten darf.

Ab 1. 7. 2020 sollen bei Veranstaltungen im Freiluftbereich bis zu 500 Personen erlaubt sein, ab 1. 8. 2020 mit bis zu 750 Personen erlaubt. Ob diese Teilnehmerzahlen ab Juli auch für Radsportveranstaltungen gelten werden ist noch offen.

 

Für das Radtraining mit Erwachsenen gibt es keine speziellen Regelungen hinsichtlich der Gruppengröße. Wenn die allgemeinen Abstände und Hygienemaßnahmen für den Sport eingehalten werden, gibt es für das Training auf freien Flächen auch keine sonstigen Einschränkungen. Somit ist mit Juni 2020 auch ein „Gruppefahren“ mit Rennrädern auf der Straße möglich, sofern die jeweilige Situation auch gemäß StVO ein „Nebeneinanderfahren mit Rennfahrrädern bei Trainingsfahrten“ (bitte speziell auch §7 und §68 StVO beachten) unter Einhaltung eines 1-m-Seitenabstandes zwischen den Radsportlern erlaubt.

 

Um im Falle einer Infizierung einer am Training beteiligten Person die Kontakte leichter nachvollziehen zu können, halten die Vereine in ihren Trainingstagebüchern die Zusammensetzung der möglichst gleichbleibenden Trainingsgruppen schriftlich fest. 

 

Bei „freien“ Trainingsausfahrten empfiehlt der ÖRV, dass eine Dokumentation der teilnehmenden Personen erfolgt und diese mindestens 14 Tage aufbewahrt wird.